Header-Image

Planung Außenanlagen

Der anschließende Frühling

Nachtrag 2/4 - Mai 2011

Dienstag, 17. Mai 2011

Nach einer kleinen Verschnaufpause in Sachen Hausbau, der Einweihungsfeier und einiger Planungen, geht es jetzt weiter mit den Außenanlagen.

Wir hatten eigentlich vor die Auffahrt und Terrasse selbst zu machen. Waren auch etliche Male im Baumarkt um nach Steinen zu gucken und uns zu informieren, wie man so etwas überhaupt macht, aber uns wurde dann doch nahegelegt die Sache lieber machen zu lassen. Allein schon aus Zeitgründen. So haben wir einen Garten- und Landschaftsbauer vermittelt bekommen und warten gerade darauf, dass die Arbeiten beginnen. Wie es nämlich anscheinend generell bei Handwerkern ist, werden Termine gerne mal verschoben. Na ja, das Ganze eilt nicht, von daher sind wir entspannt, aber es wäre schon schön zu wissen, wann etwas passiert.

Wohnzimmer Februar 2011

In den letzten Wochen haben wir uns nicht nur um den Garten- und Landschaftsbauer gekümmert, sondern auch um die Genehmigung für die Bordsteinabsenkung vor unserer zukünftigen Einfahrt. Die Genehmigung haben wir auch bekommen, aber mit der Auflage, dass das Absenken nur durch eine zugelassene bzw. zertifizierte Straßen- und Tiefbaufirma gemacht werden darf. Tja, das klingt doch teuer. Klingt nicht nur so, ist es auch.

Wir haben von der Gemeinde netterweise ein paar Firmen aus der Umgebung genannt bekommen, so dass wir schon mal Telefonnummern für unsere Angebotsrecherche hatten. Nun denkt man sich, Firma anrufen, oder anschreiben, Anliegen schildern, Angebot bekommen, das Besten annehmen und los geht's. Falsch gedacht ;-) Es läuft eher so: Firma telefonisch kontaktieren, Anliegen schildern, Abfuhr bekommen. Nächste Firma telefonisch kontaktieren, Anliegen schildern, Zusage für schriftliches Angebot bekommen, warten, warten, nichts passiert. Nächste Firma per Mail kontaktieren, warten, warten, nichts passiert. Schlau sein und den durch den Hausbau bekannten Tiefbauer kontaktieren, Anliegen schildern, Angebot bekommen, mündliche Zusage für Ausführung an den Tagen X oder Y bekommen, Tage X und Y abwarten, neue Frist mit Androhung eine andere Firma zu beauftragen setzten, warten, nichts passiert. Also wieder bei den bereits angefragten Firmen nachhaken und... man glaubt es kaum, ein neues Angebot bekommen mit Zusage die Arbeit am kommenden Tag auszuführen.

Das ist der aktuelle Stand. Wir sind gespannt...

Ach so, die Preisfrage ;-) Für 4m Bordsteinabsenkung kann man zwischen 700€ und 800€ rechnen. Und bei uns muss nicht mal der Fußweg gepflastert werden oder so...

Wir haben übrigens beim Amt nachgefragt, was passiert, wenn der Garten- und Landschaftsbaur die Arbeit mitmacht. Antwort kam direkt:

    1. Es wird eine Abnahme der Baumaßnahme stattfinden, bei der anhand der Rechnung geprüft wird, ob die Arbeit durch eine zugelassene Firma erbracht wurde
    2. Der Garten- und Landschaftsbauer (der keine Zulassung hat) macht sich strafbar
    3. Auf uns kann eine Strafe i.H. 2500€ zukommen